Ausgabe 9/2010   Rev0
.:: ab dem 27.Februar 2010 ::.
der Ort des Geschehens- am Rande von Brackenheim...
sonnenblumen
 ALEXANDRA E.
Alexandra
Mrs. Organisatorix-hat mit der Unwilligkeit Ihrer beiden Männer des öfteren zu kaempfen.
 LUCA L.
Luca
Luca-bleibt ganz cool ..selbst bei diesen Eltern...
 Peter L.

Lubo-der hoffnungslose Fall der Familie..

... Keplerstrassen-Frösche

.

W elche Neigung hat denn Ihr Kind? Vor dieser Frage standen wir alle in dieser Woche -denn ab der Klasse 8 kann Luca entweder eine dritte Fremdsprache (Spanisch) lernen oder sich für NWT (Naturwissenschaft&Technik) interessieren.
Eigentlich war für Luca schon längst alles klar -aber als umsorgende Eltern macht man sich natürlich mit der Heerde der übrigen auf zum InformationsElternAbend und hofft dort...bestätigt, beruhigt oder doch noch verwirrter zu werden.
Und die Verwirrung war groß, denn während man am Zagy an die Schüler hohe Anforderungen hinsichtlich Selbstorganisation; Selbstpräsentation und Mitdenken fordert...scheint man in der internen Selbstverwaltung doch manchmal noch bei Steintafeln und Tellerrand hängen geblieben zu sein. Wie sonst ist es zu erklären, daß man den Kindern bis kurz vor dieser Veranstaltung keinerlei Info zukommen ließ, ob man ihnen selbst auch noch die jeweiligen Vorzüge / Anforderungen der Neigungen nahe bringen würde oder nicht. Aus diesem Grunde schleppten dann doch einige Eltern Ihre Kinder zu dem Abend mit...was aber bei den Verantwortlichen wenig Eindruck hinterließ. ( " Machen wir doch jedes Jahr so, daß wir den Kindern nach dem Elternabend die Infos zukommen lassen ". Anmerkung dazu: blöd nur, daß Luca unsere erstes Kind auf dem Gymnasium ist...).

Überhaupt - manchen Eltern schien es weniger um die Entscheidung des Kindes zu gehen, vielmehr hatte man den Eindruck sie selbst wollten wissen, welches Neigungsfach für sie das Beste sei bzw. welches Neigungsfach zu welchem Geldtopf am Ende des Studiums führen würde.

Luca hat sich übrigens für NWT entschieden....:-)

Die Woche stand ansonsten ganz im Zeichen des bürgerschaftlichem Engagements für seine Gemeinde. Begonnen hatte es mit einer praktischen Übung am Samstag. Bei herrlichem Sonnenschein waren 85 BürgerInnen losgezogen, den Schmutz der übrigen 5.960 Brackenheimer -zumindest auf den öffentlichen Flächen - zu beseitigen.
Sauberhaftes Brackenheim 2010 -LogoWährend Luca und Alexandra loszogen...musste sich der zurückgelassene Langhaarige um die Verpflegung der Meute kümmern ( man hatte sich nicht getraut...ihn frei springen zu lassen) bzw. ging es erst einmal darum, den besten Platz für das Aufstellen der Tische und Bänke zu finden. Denn die Wetterprognosen einiger sagten bereits zum Ende der Aktion heftige Windboen voraus... . Am Ende war es so..daß die Sonne lachte, der Wind..ein laues Lüftchen war...und dafür die Bänke von der eigentlichen Abladestelle quer über den Schulhof zu transportieren waren.


Am darauf folgenden Montag...wurde versucht den Patienten "Lokale Agenda" zu reanimieren. Die Veranstaltung trug den Namen Zukunftswerkstatt, man mühte sich redlich, aber bei soviel bereits in irgendwelchen Projekten engagierten Personen, konnten nicht allzuviele zündenden Ideen erarbeitet werden.
Deutlich wurde, daß viele bereits bestehenden Projekte nicht bekannt genug waren bzw. es an der übergreifenden Schnittstelle mangelt, die Engagementswillige an bestehende Projekte heranführen können. Außerdem gibt es in Brackenheim jede Menge Organe, die sich mit derselben Materie beschäftigen..und so mancher Vorschlag könnte eigentlich bereits dort in Angriff genommen werden.

 

F amilienintern lagen die Planungsschwerpunkte in dieser Woche eher in der Ferne - die Logistik-Abteilung bündelte ihre ganze Energien darauf, uns in den Sommermonaten auf die Insel zu bringen. Sprich...irgendwann in den Sommerferien werden wir auf der falschen Straßenseite fahren; werden uns Schlößer und Felsformationen im Überfluß reinziehen..und dabei immer eine Tüte Fish & Chips in den fettigen Händen halten.

 

Sportlich -geht's langsam wieder rund im Schuppen. Leider ist Luca noch etwas gehandicapt..und damit noch ein Weilchen zum Zuschauen verbannt ( obwohl man nicht unbedingt den Eindruck bekommen könnte das Training würde ihm zusehr fehlen).
Dafür gilt bei den Senioren das Motto: Je oller desto...(knarz; aechz)..doller -denn ab dem kommenden Wochenende steigt der VfL in die Senioren-Fussball -Runde ein. Leider musste die angedachte unterstützung durch die CheerLeader-Gruppe wieder eingestellt werden und so darf man sich nicht allzuviel Hoffnung auf schnelle Bewegungen machen :-).

VfL Brackenheim-AH turtles

 

Schönes Wochenende und Liebe Grüße

Alexandra -Luca -Lubo
 

.

 
x x x x x
x
x
 


Die Link-Tipps dieser Woche:neues aus der keplerstrasse
l

  • schneller-schöner blättern im WWW -mit dem neuen Opera10.5

  • Tiefe Einblicke gewährt man zur Zeit am Rathausanbau in Brackenheim -die Arbeite(r)n dort Live verfolgen

  • Arbeiten im Büro - sollte nicht nur bei starkem Sturm gesund sein.... Anregungen dazu, das ganze besser zu gestalten

Mehr gab's nicht zu klicken...??? ...ehrlich..
 
Das Bild der Woche:

Wohin mit der Westerwelle -Karrikatur von Burkhard Mohr

Griechenlands Sysiphos-Arbeit

..

 
Der Newsletter ist ein kein Service? sondern eine Zumutung -aber trotzdem sind Abmeldungen.. Zwecklos...
Handmade by Lubo , nicht immer in Abstimmung mit Luca & Alexandra
Thanks to: SelfSinging   . .for providing the Music....
 Schreibfehl er sind    b e a b s i ch ti gt..    und gehoeren....dem Finder..
Und wem der Download zu lange gedauert hat...DSL macht's schneller möglich..
© lubo & a lot of Crazy Bytes 2010                        Angefangen hat alles am Donnerstag , den 4.März 2010              It's now ...:-)