Ausgabe 06/2009   Rev0
05.02.2009
der Ort des Geschehens- am Rande von Brackenheim...
sonnenblumen
 ALEXANDRA E.
Alexandra
Mrs. Organisatorix-hat mit der Unwilligkeit Ihrer beiden Maenner des oefteren zu kaempfen.
 LUCA L.
Luca
Luca-bleibt ganz cool ..selbst bei diesen Eltern...
 Peter L.

Lubo-der hoffnungslose Fall der Familie..

... Keplerstrassen-Frösche

.

W ir in Brackenheim hatten Besuch -aber nicht in der Keplerstrasse, sondern in der Obertorstrasse. Die "Auswaertigen" und Nest- pardon Brackenheimflüchter werden sich jetzt bestimmt fragen, warum wir uns nicht hier vor Ort trafen. Ist ganz einfach -erstens ist unser Hubschrauber-Landeplatz fuer solch grossen Voegel nicht ausgelegt -und zweitens sind wir noch nicht ganz 125 Jahre als -und soviel muß man dann schon auf dem Buckel haben, wenn doch tatsaechlich der Bundespräsident sich die Ehre geben soll.

Nachdem wir -Dank sei unserem ehrenamtlichen Engagement- doch noch Karten fuer die offiziellen Theo-Feierlichkeiten bekommen hatten, machten sich die beiden nicht mehr ganz so Langhaarigen auf den Weg...vor das Theodor-Heuss -Museum. Denn dort st

Denn dort stand er...noch etwas verschaemmt und versteckt...weswegen sich allerlei Prominenz auf den Weg nach Brackenheim gemacht hatte -und wofuer Teile der Stadt sich in einen gut abgeschirmten Sicherheitsbereich verwandelt hatten. Wir suchten waehrenddessen noch die besten Plaetze und Luca schob sich bis an den Absperrzaun heran, damit ihm nicht doch noch ein Erwachsener die Sicht nehmen konnte. Und der Platz war gut -denn zum einen hielten die Limosinen direkt vor Luca..und zum anderen konnte er das dann folgende gut beobachten.

Waehrend des Wartens wurde so manchem bewusst, auf welche Aeusserlichkeiten die Menschen bei einer solchen Veranstaltung Wert zu legen scheinen. So erregte die "unformelle" Kleidung eines staedt. Mitarbeiters etwas den Unmut der Umstehenden, denn er hatte es gewagt, zu diesem Anlass keine Krawatte zu tragen.
Ihr koennt Euch wohl schon denken, daß auch im Hause Luboeinski niemand eine Krawatte trug...und noch nicht einmal das nette Kommunions-Anzuegchen den Weg aus dem Schrank heraus gefunden hatte :-)

Alexandra hatte sich -bei der Kaelte- großzuegig dazu bereiterklaert, im Buergerzentrum ein Plaetzchen fuer einen von uns zu besetzen -und schon nach 15 Minuten wurde uns beiden klar, daß wir Sie heftig darum beneideten.

Nach der feierlichen Enthuellung machten wir uns -auf den Heimweg (Luca) und auf den Weg ins Buergerzentrum. Nur noch eine Huerde musste genommen werden -der Einlaß-Check durch das Sicherheitspersonal. Aber das schien schon Schlimmeres gesehen zu haben -und so konnte Mann ungehindert eintreten und sich auf die Suche nach der besten Ehefrau machen.

Les Collons
   

Terminueberschneidungen verhinderten dann aber, daß wir auch zu Zweit das Buergerzentrum wieder verlassen konnten, denn am Mittag rollte der AH-Fussball bei den Hallenbezirksmeisterschaften der Über 30 -Jaehrigen.
Aufgeweckte Zeitgenossen haben vermutlich auch ohne Rechenschieber erkannt, daß da irgendetwas dann doch nicht so richtig zusammepassen konnte -denn Ü30...ist doch schon lange an so manchem Keplerstrassen -Bewohner voruebergezogen :-)

Aber was soll man(n) machen, wenn ein sich langsam in Brackenheim integrierender SpätFussball-Zuender denErgeiz entwickelt, auf solchen Turnieren mitspielen zu wollen. Da muss man eben einfach helfen -und dafuer auch große Persoenlichkeiten mit den ueberigen 899 Gaesten alleine lassen.

Am Ende des Turniers....waren wir alle uns einig -daß wir "gar nicht so uebel" gespielt hatten und daß uns vermutlich nur die woechentliche Praxis in der Halle fehlen wuerde. :-). ( Manche angereisten SchlachtenbummlerInnen moegen dazu evtl. etwas abweichende Meinungen haben -aber deren Einwaende wurden von der familieninternen Zensur ..gestrichen).

Nach soviel Uebermut....verlangt so mancher morsche Knochen dann doch etwas nach Ruhe und Erholung -und so genossen wir den Sonntag und freuten uns darauf, daß es in der kommenden Woche endlich Zeugnisse geben sollte.


Während in Brackenheim erst wieder 2012 die Wahl des BM ansteht -wird der neue Chef von Gueglingen bereits im Februar gewaehlt -und da sich beim ersten Aufeinandertreffen der beiden Kontrahenten große Teile des Gollong-support-Teams auf der Insel aufhielten...reisten wir an um dem "Knecht-Aufstand" gebuehrend zu unterstuetzen.


Danach sollte es eigentlich nur noch heißen..."wir warten aufs Zeugnis" -aber Luca bekam gestern vorgestern Fieber..und das schoß in der Nacht in bisher ungeahnte Hoehen, so daß das junge Kerlchen am Morgen..kurzzeitig den Boden unter den Fuessen verlor -und in der Keplerstrasse jede Menge Wadenwickel angelegt wurden.
Schon kurz darauf hatten wir wieder ertraegliche Temperaturen erreicht -aber der Schreck wirkte noch den ganzen Tag ueber nach.

So..wird wohl heute das Zeugnis trotzdem ins Haus kommen -dank der Louis-Post -aber weitere Plaene fuer's Wochenende muessen evtl. verschoben werden.


Liebe Gruesse aus der Keplerstrasse & Schoenes Wochenende!!

Luca... Alexandra....lubo




 

.

 
trenner trenner trenner trenner trenner
trenner
trenner
   


Die Link-Tipps der vergangenen Wochen:neues aus der keplerstrasse
l

Mehr gab's nicht zu klicken...??? ...ehrlich..
 
Das Bild der Woche:


.....!!!

 
Der Newsletter ist ein kein Service? sondern eine Zumutung -aber trotzdem sind Abmeldungen.. Zwecklos...
Handmade by Lubo , nicht immer in Abstimmung mit Luca & Alexandra
Thanks to:Selfsinging). .for providing the Music..
..
 Schreibfehl er sind    b e a b s i ch ti gt..    und gehoeren....dem Finder..
Und wem der Download zu lange gedauert hat...DSL macht's schneller moeglich..
© lubo & a lot of Crazy Bytes 2009                                   05.februar 2009                     It's now xx:xxUhr  23:28 das Ding ist fertig...:-)