Ausgabe 29/2009   Rev0
17.Juli 2009
der Ort des Geschehens- am Rande von Brackenheim...
sonnenblumen
 ALEXANDRA E.
Alexandra
Mrs. Organisatorix-hat mit der Unwilligkeit Ihrer beiden Maenner des oefteren zu kaempfen.
 LUCA L.
Luca
Luca-bleibt ganz cool ..selbst bei diesen Eltern...
 Peter L.

Lubo-der hoffnungslose Fall der Familie..

... Keplerstrassen-Frösche

.

Schon wieder jede Menge Stunden, Tage, Wochen rum -seit den letzten News aus der Keplerstrasse -und in der Zwischenzeit ist natürlich auch am Ende von Brackenheim wieder so einiges passiert.

So wurden in Brackenheim einige reich .... leider nur an Jahren.
Wie z.Bsp. die Floriansjünger von Brackenheim112.de -die jetzt schon 150 Jahre auf dem Buckel haben und daß gleich 4 Tage feierten.Luca und einige seiner Freunde waren schon ganz wild darauf, endlich die verschiedenen Fahrgeschäfte abklappern zu können -und mussten doch tatsächlich 3 Anläufe nehmen -denn vor dem offiziellen Faßanstich durch den obersten Feuerwehrmann (unseren Bürgermeister) am Freitag Abend ging da leider gar nichts.



Just am Vorabend konnte die Logistik Abteilung des Hauses angesichts der Tatsache, daß andere bei Ihren Festvorbereitungen schon wesentlich weiter waren, nicht mehr länger warten - denn auch in der Keplerstrasse stand wieder ein Geburtstag an -und mit den Planungen war man(n) noch längst nicht soweit wie Frau sich das wünschte.
Es ging weniger um die Feststellung des korrekten Alters.
( man(n) ist immer so alt wie man sich fühlt) und auch nicht um die Frage des Geschenks

wirklich

-sondern um die Frage ..was es an diesem Fest denn so alles zu essen geben sollte. Dabei wurden dann evtl. doch Erinnerungen an diese frühe Jugendzeiten wach -denn damals hatte man bei solchen Gelegenheiten doch wohl weniger ans Essen gedacht :-)

Auf alle Fälle wurden die Fronten immer undurchdringlicher - und Luca wurde in seinem Sessel immer kleiner und dachte wohl schon, daß aus der Feier nichts mehr werden würde -bis schließlich doch noch eine Einigung gefunden werden konnte. Fingerfood war das Schlagwort -und so konnte Luca wieder erfreut auftauchen und beglückwünschte uns zu unserer Einigung :-)


Da nun alle Fragen geklärt und die Rollen für diesen Tag verteilt waren - konnte das Fest unterm Nussbaum steigen.
Bis dahin -wurden in Brackenheim Frauen von Bürgermeistern aus scheinbar brennenden Rathäusern gerettet und Zeitmaschinen ausgepackt , um echte Hausemer Römer zusammen mit jeder Menge wild um sich spritzende Feuerwehrmänner auf die Strassen von Brackenheim zu bringen.

Nach so vielen Feiern - rebellierte so manches Körperteil gegen die nun anstehenden Vorbereitungen -denn der Theo-Lauf musste bewältigt werden -und Luca hatte sich dazu entschlossen, 10km zusammen mit seinem schon etwas angegrauten alten Herrn zu bewältigen -nur fuer den Fall, daß dieser Hilfe brauchen könnte.
Wie Ihr Euch sicher schon denken koennt - brachte dies die Logistik-Abteilung der Familie in Wallung. Zuerst mussten Zweifel beseitigt wwerden, ob sich dabei nicht der ein oder andere etwas übernommen hatte...und nachdem zumindest 50% des Teilnehmerfeldes aus der Keplerstrasse auf die kürzere 5km Jedermann-Strecke umgebogen war - wurde ein Trainingsplan ausgearbeitet. Im Wald waren wir unschlagbar, aber in der Woche vor dem Lauf sollten wir dann die Streetversion unseres Vorhabens ausprobieren -aber bei völlig laufuntauglichen Bedingungen ( 30°+) und jeder Menge Pollen in der Luft, fiel dann Luca das Atmen doch recht schwer, und der Versuch musste abgebrochen werden.  Damit schwand leider auch das eigene Selbstvertrauen und als dann auch der naechste Versuch nicht vollstaendig durchgezogen werden konnte - war guter Rat gefragt. Sofort wurde das Training umgestellt -die (Zeit-)Managerin kurzfristig an die Luft gesetzt :-) und das Training gegen 0 gefahren.

 
Vor dem Start wurde Luca immer nervöser und wirkte Saft -und Kraftlos, aber als der erste Anstieg in der Keplerstrasse sehr gut ueber die Bühne ging -wuchs seine Kraft mit jedem Kilometer -und am Ende haetten wir wohl sogar noch etwas schneller laufen können -aber man(n) möchte ja auch im Ziel noch gut aussehen -und so kamen wir locker und gelöst im Stadion an -und man konnte die Steine poltern hören, die nicht nur Luca von den Schultern gefallen waren.
Luca und Lubo Theo2009


Während Luca sich noch einen Kirschkuchen ( natürlch von Muttern) genehmigte und mit den Worten.."ich geh dann mal, damit ich dich noch anfeuern kann" in Richtung Heimat verschwand, standen Agent0044 nochmal 10km bevor. Denn wer -in Gedanken -damit spielt, eine Marathon ohne Training laufen zu wollen, für den können doch 15km in Brackenheim kein Problem sein..oder?

 
Am Ende des unruhigen Starterfeldes wartete schon meine Laufpartnerin + Klassenkameradin Ursula auf mich, mit der ich im letzten Jahr meinen ersten 10km Lauf hingelegt hatte, und deren Pulsmesser bewahrte uns vor allzu großem Ehrgeiz.   Und da man ja früher auch keine dieser ökologisch wenig sinnvollen Kombinationen aus Kunstgewebe und Klebstoff an den Füssen getragen hatte -war es an der Zeit sich von diesem unnötigen Ballast zu befreien . lubo-barfuss

In der Fan-Kurve Keplerstrasse wartete man gespannt -aber als dann anstelle von Staffelstäben  "Stinkeschuhe" übergeben wurden, war man sich doch nicht sicher, ob die Distanz schon jetzt auf den Kopf geschlagen hatte:-). Nur Luca war voller Eifer -und rätschte mit Freuden.

Dank dem eingeschlagenen Tempo -sahen wir im Ziel noch so gut aus, daß im kommenden Jahr darüber nachgedacht wird, einen Preis für die "Best Looking Runners" zu vergeben. Über unsere Laufzeit zu sprechen -lohnt sich dagegen nicht.
Aber immerhin -the natural adipumnike-Sohlen überstanden die Distanz klaglos.

Die Woche danach...verlief in ruhigen Bahnen. Luca konnte seine letzten Arbeiten hinter sich bringen -und freut sich schon diebisch..auf die Ferien.!!!

 

.

Wir wünschen Euch ein schönes Wochenende -und vielleicht sieht man sich ja 

Luca... Alexandra....lubo




 

.

 
trenner trenner trenner trenner trenner
trenner
trenner
 


Die Link-Tipps dieser Woche:neues aus der keplerstrasse
l

  • Ja..wo laufen sie denn...Nummer 484 und   846.



Mehr gab's nicht zu klicken...??? ...ehrlich..
 
Das Bild der Woche:

Lügen haben kurze Beine
...Lügen haben kurze Beine.....

 
Der Newsletter ist ein kein Service? sondern eine Zumutung -aber trotzdem sind Abmeldungen.. Zwecklos...
Handmade by Lubo , nicht immer in Abstimmung mit Luca & Alexandra
Thanks to:Selfsinging). .for providing the Music....
 Schreibfehl er sind    b e a b s i ch ti gt..    und gehoeren....dem Finder..
Und wem der Download zu lange gedauert hat...DSL macht's schneller moeglich..
© lubo & a lot of Crazy Bytes 2009                                 16.Juli 2009                     It's now . + das Ding isch  fertig...:-)