News aus der keplerstrasse
 Ausgabe30.2006 -27.7.2006
2.Revision 28.7.06
der Ort des Geschehens- am Rande von Brackenheim...
Fliegender Drache
 ALEXANDRA E.
Alexandra
Mrs. Oberdisponentin-hat mit der Unwilligkeit Ihrer beiden Maenner des oefteren zu kaempfen.
 LUCA L.
Luca
ganz cool bleiben...selbst bei diesen Eltern...
 LUBO

Hoffnungsloser Fall der Familie..
fliegen
Die Themen in dieser Woche:
Editorial
Wochenrueckblick
LinkTipps:
Bild der Woche

Liebe Weekly-Email-Empfaenger,
es ist immer was los...........
am Rande von Brackenheim...
This one startet by 11:27pm

Was gab's Neues in der vergangenen Woche ?


Freitag...da haben schon ganz andere frohlockt, daß sie eigentlich nur fuers Wochenende arbeiten. Und was gibt's schoeneres als die Arbeitswoche mit einer Fete am Abend zu beschliesen bzw. so das Wochenende einzulaeuten. Am vergangenen war's auch so..prima Wetter...alles wieder bestens durch das bewaehrte Women-Power-Team aus der Franken-und Keplerstrasse organisiert...jetzt nur noch das kuehle Bier angestochen...aber halt..genau das fehlt ja noch... Schrecksekunde..aber nach einem Anruf aus der ChefDisponentinnen-Abteilung...rollt der portugiesische Bierdampfer. Nur noch geschwind den Hebel umgelegt..und 30 Minuten spaeter..sprudelt....das weiterhin viel zu warme Bier aus dem Hahn. Zum Glück ..gibt's noch Flaschenbier aus dem Kuehlhaus...und gut gekuehlten OekoWein...und eben warmes Bier aus der Dose. Aber ansonsten ist die Stimmung auf dem IFUBA-Helferfest richtig gut + voellig entspannt.

Das unangenehme an Feiern..ist das darauf folgende Aufraeumen -denn trotz bester Vorsaetze koennte man(n) ja doch noch ein wenig laenger schlafen. Aber..hilft nix..die Feierterrasse muss wieder auf den urspruenglichen Stand gebracht werden..denn Abends..ist ja das naechste Fest..diesemal im Schlosshof ..angesagt. Dabei wird's aber dann ganz offiziell - mit eigenem Helfershirt (daß nach der Schicht aber ..mit transpirierenden Gruessen) an die Folgeschichtler weitergegeben werden muss)..und klar strukturierten Aufgaben. Aber da macht erstmal das Wetter einen Strich durch die Rechnung..ein Gewitter liegt ueber der Stadt...dunkle Wolken laden wenig zum Feiern ein..und die einzige wichtige Aufgabe ist in diesen Augenblicken..den Musikanten-Pavillon vor der voelligen Zerstoerung zu bewahren.
Immerhin gelingt diese erste Aufgabe...und der positive Effekt des Regenschauers..die 6 Stunden -Schicht..wird reduziert auf starke 90 Minuten...in denen man bei zukuenftigen Festen..evtl. nicht mehr langhaarige Lubo's an die Kasse sitzen lassen sollte...denn die Preispolitik wird kurzerhand vereinfacht..man(n) rundet grosszuegig.

Schichtwechsel..endlich Gelegenheit..das Flair im Schlosshof zu geniessen..und den brasilianischen Caipirinha kosten zu koennen. Die ersten Mischungen ueberzeugen nicht alle..und so wird..eine "Stich'sche Chefmischung " geordert. Schmeckt gut..gleichzeitig wird aber mit hellseherischer Faehigkeit davor gewarnt..zu viele dieser "Specials" zu kosten. Aber egal.. das Zeug schmeckt..man freut sich an der Caiphi-Theke zusehends ueber den Gast....und als zwei Stunden spaeter die beste Hälfte aus der Keplerstrasse erscheint...strahlen die zweiten 50% ...noch ca. weitere 2 MInuten..bis der "Stern" so langsam in den Fluten unterzugehen droht. Klassischer Rueckzug ist angesagt.... mit freundlicher Einladung an die kleinen fliegenden Sauger( denn das Licht bleibt heute..aus irgendwelchen Gruenden ..erstmal an) ...die in dieser Nacht auch nicht mehr von der Schnacken-Polizei angehalten werden duerfen. Frau korrigiert diesen Zustand dann..und auch die Schlafstellung des "Verunglueckten"..der ansonsten am naechsten Morgen nicht nur einen stark schmerzenden Kopf..sondern eine hochgradige Verkruemmung der Wirbelsaeule erlitten haben muesste.

Sonntag..es wird ein Tag ..um mal nachzuschauen, was denn so "Hinter der Hecke"alles so los ist. Entgegen den Erwartungen..schlaeft nicht der Caiphi-Schluerfer..sondern die Schlafstellungsberichtigungsbeauftragte..und dafuer finden's die beiden "Maenner" so richtig lustig.
Im Anschluss..landet man schon wieder...auf'm Schlossfest..und auf der anderen Seite der Brücke..ist ganz gemuetlich..wenn auch Alexandra kurzerhand das Bowlenglas rein mit Willenskraft zum zerspringen bringt. Bevor aber das ganze zu gefaerhlich wird..beschliesst man sich zurueckzuziehen..und den Abend ruhig ausklingen zu lassen.


Die Woche hat jeder so sein Programm - Luca darf jeden Morgen erst in der zweiten Stunde zur Schule...Alexandra...darf diese Woche sogar dreimal ins Buero..und "Pinski" versucht verzweifelt am Abend aus den Lederklamotten rauszukommen..Am Abend ist bei den "Grossen" fast immer etwas geboten..sprich ein Termin verjagt den anderen.. und am Mittwoch werden neue Aufgaben erfunden..die auch eine "Quarknasen-Titel-Verteiler" mit uebernehmen koennte. Na..nun ratet mal.. nee..nicht Co-Trainer der Nationalmannschaft..sondern Hilfs-Jugend-Leiter beim VFL Brackenheim. Daß wird was geben.. den bohrend fragenden Blicken am naechsten Morgen..geht man erstmal durch extrem-spaet-huch -ich bin -zu spaet dran-aufstehen.. aus dem Weg.

Denn wie immer..scheint man in der Dispostions-Abteilung diesen"Schachzug" geannt zu haben.. Am Abend ist dann aber Schluss mit Lustig..Farbe bekennen..zumal kurz darauf ja wieder einer dieser wichtigen Gemeinderatssitzungen auf dem Programm steht...in der es wieder mal u.a. um's Baedle gehen wird.

Aber nicht das Baedel lockt die Massen..sondern die Umgehungsstrassen-Vorschlaege Zabertal. Botenheim macht mobil... Gemeinderaete werden vor der Sitzung noch kurzerhand ueber die "Sachlage" informiert; starke Sprueche machen schon vor Beginn der Sitzung die Runde..man spricht offen von Aufruhr drunten im Tal. Das macht Eindruck.. die Stadtverwaltung hat kurzfristig Ihren Beschlussvorschlag revidiert bzw. geandert..und man versucht frueh ..die "Kuh" vom Umgehungseis zu bringen.. was auch nach langer Diskussion gelingt.

Der Tross der Aufständigen ..zieht ab.. was den rosa Riesen pardon Buergermeister vor dem naechsten Tagesordnungspunkt (dem Baedle) zum dem Ausspruch veranlasst..."..fuers Baedle interessiert sich keiner..".

Die Erwiderung aus den Zuschauerreihen..".die Botenheimer duerfen dann eben auch nicht mehr Baden..sondern muessen auf's naechste Hochwasser warten" ..verursacht stechende Blicke..einer Gemeinderaetin... -aber mal ehrlich..glauben die wirklich alles..was das so gesagt wird ???

Nun also..geht's darum ein Ing-Buero zu finden.. daß fuer wenig Geld..genau sagen kann, was eine Schliessung - Sanierung -Neubau der Schwimmhalle kosten wuerde.

Nummer 1 ist zu gross..und die anwesenden weiblichen Zuschauer meinen..auch zu gut angezogen..und zu hübsch. Ok..es gibt viele Gesichtspunkte...die es zu beruecksichtigen gilt. Nummer 2..scheint gut vorbereitet...kann sich gut darstellen..und hat zudem schon einmal eine grobe Planung mit Kostenrahmen...die aber auf einer Zugfahrt zustande gekommen ist.. Nummer 3..ist laut.(+kann sich damit wohl das erste Mal gegenueber den surrenden Ventilatoren jedem verstaendlich machen) ..und hat wohl die meiste Erfahrung in der Sanierung von Objekten dieser Groesse..macht aber den Fehler..die vor 10 Jahren installierte Edelstahlwanne..als einfache GFK-Schale zu bezeichnen.

Jezt wird's interessant -zumal schon Nummer zwei nicht von Edelstahl, sondern von einer laminierten Stahlwanne gesprochen hatte. Die Alarmglocken scheinen im Sitzungssaal anzugehen..und vor weiteren Enthuellungen entschliesst sich das Gremium..erstmal die Oeffentlichkeit..auszuschliessen. Damit ruft man in einigen die Erinnerung an die Bochumger Revolution von 1732 wach..ein solches Verhalten wird schnell als total undemokratisch erkannt.. und kurzerhand werden daraufhin die ersten passenden Ueberschriften fuer die Heilbronner Stimme entworfen, waehrend man sich drinnen wohl heftig darueber zu unterhalten scheint, was denn nun damals wirklich..in das Becken versenkt worden ist.

Nach zwanzig Minuten..darf dann die Oeffentlichkeit wieder rein.. um den Beschluss..fuer Nummer 2 mitzubekommen. Warum man sich jetzt nicht fuer das billigste "Angebot" entschieden hat.. wissen leider nur die Rathausmaeuse..denn die durften ja drin bleiben.

Bleibt nur zu hoffen, daß die journalistische Neugier siegen wird -und der gemeine Brackenheimer auch erfahren darf, was denn nun wo ueberhaupt drin ist..oder auch nicht.
Und vielleicht kann sich die ein ..oder andere..die eine..dazu entschliessen Ihrem enttaueschten Demokratieverstaendnis..im Gaestebuch der Stadt Brackenheim Luft zu machen!!!!
Die Diskussion hat scheinbar Kraft gekostet.. Sitzungspunkte werden kurzerhand nach hinten geschoben..denn es ist ja schon 22: 30 Uhr. und ein Apfelsaftschorle spaeter..fluechten dann auch schon die ersten Gemeinderatsmitglieder aus dem Rathaus.

Kurzum..war wieder eine kurzweilige Angelegenheit! Leider gab es ja noch weitere Punkte die interessant gewesen waeren wie z.Bsp. der Stand in Sachen Ganztagesbetreuung.. aber dafuer war einfach keine Zeit mehr.

Ueberhaupt..Zeit.. heut ist schon wieder Freitag ("workin for the weekend")..und da ist ja auch wieder jede Menge los hier...
Diesemal laeuten wir das ganze...mit einem unserer "selten" Besuche in der Trattoria Toni ein..um dann Samstags..Oma Sofie's ..Geburtstag zu feiern..

Und damit dem Caiphi-Schluerfer wieder der Kopf schwirrt, darf er am Sonntag morgen..gegen 04:30 Uhr..auf nach Blitzheim..um dort im Kreis rumzufahren!!! Aber davon dann mehr in der kommenden Woche!



Wir wuenschen Euch ein schoenes Wochendende..den ein oder die andere..sieht man ja..ansonten..

 

Liebe Gruesse aus der Keplerstrasse..




 

PS: fast haett ich's vergessen...was ist eine typische Frauenverletzung beim Einkaufen?...nee nicht gleich klicken..muesst schon ueberlegen... ok..Ihr habt was.. na dann..die Aufloesung

 
 

Die Link-Tipps der Woche:neues aus der keplerstrasse

  • Lohschbiieedracing -
    immer im Kreis..mit Spass

  • Besser Drucken.. Wer Seiten gern auch mal ausdruckt, kennt das Problem: keine Druckversion, kein Druck-CSS vorhanden. Die Folge ist ein möglicherweise miserabler Ausdruck mit allerlei Unnötigem bei hohem Tinten- oder Tonerverbrauch. Groll auf einen unwissenden Webdesigner zu hegen, bringt nichts, besser ist das MyPage Bookmarklet. Damit nämlich lassen sich bereits vor dem Druck beliebige Elemente oder Passagen einfach wegklicken. Werbung, Navigation, Uninteressantes, so dass tatsächlich nur relevanter Inhalt zu Papier kommt. Das alles ist komplett steuerbar über die Tastatur. Es klappt mit Firefox ab Version 1.0, Safari 1.2, Opera ab 8.5 und dem IE6..

  • Webseitenverunstalter..Sie wollten schon lange die Webseite..genau diese..so richtig verunstalten... na dann aber mal los..

 

  • Immer Opera -der Alternative Browser aus Norwegen...jetzt kostenlos fuer Alle.in neuer Version 9 und wesentlich besser und sicherer als dieser WindowsSchrott von Mr. Bill aus den USA
    No ads. Better browsing


wer noch mal nachlesen moechte..was in den vergangen Wochen hier so los war...bitteschoen

Mehr gab's nicht zu klicken.. (ehrlich)
     

Das Bild der Woche:

I'm workin for the weekend..

Der Newsletter ist ein Service? von Lubo & a Lot of Crazy Bytes..     und Abmeldungen..sind Zwecklos...
Made with SeaMonkey 1.02 -denn wieviele Sicherheitpatches braucht Euer Outlook denn wohl heute noch..?
Thanks to:Bon Jovi. .for providing the Music..
..
 Schreibfehl er sind    b e a b s i ch ti gt..    und gehoeren....dem Finder..
Und wem der Download zu lange gedauert hat...DSL macht's schneller moeglich..
© lubo & a lot of Crazy Bytes 2006                                                     28.Juli 2006       It's now1:22am