IG Kleinschwimmhalle Brackenheim                                           
 

Förderverein
Brackenheimer Bädle e.V.


 
Die Ausgangslage

Die Lösung

Der Förderverein

Aktuell/Termine

das Bad

Mitglieder/Spender

Gästebuch

Kontakt /Impressum

 ©Förderverein
Brackenheimer Bädle e.V.
.::27.Juli 2006-



 

 

    
 
   
Brackenheimer Baedle-Logo  

 

 

fbb -26.07.2006

Vorlage Nr. 61/2006- Auswahl eines Fachbüros

Nachstehend die (Internet) Vorlage:


1. Sachverhalt

Wie bereits in der Gemeinderatssitzung am 29. Juni 2006 besprochen, werden sich in der Sitzung am 27. Juli 2006 drei Fachbüros für Bädertechnik und Schwimmbadtechnik im Gemeinderat vorstellen.

Es handelt sich hierbei um folgende Büros:

a) Büro Dr. Krieger, Velbert, ca. 19.30 Uhr

b) Büro Klotz und Partner, Stuttgart, ca. 19.45 Uhr

c) Büro Richter&Rausenberger, Stgt, ca. 20.00 Uhr

Das ursprünglich vorgeschlagene Büro Bauer TGA musste auf Grund terminlicher Engpässe kurzfristig absagen. Anstatt dieses Büros wird sich das Büro Richter&Rausenberger aus Stuttgart vorstellen, das bereits ebenfalls viele Bädersanierungen und Bäderbauten begleitet hat und wie die beiden anderen Büros sehr gute Referenzen besitzt.

Die Vertreter werden ihre drei Büros sowie ihre bisher ausgeführten Referenzobjekte in einem ca. 10 – 15minütigen Vortrag vorstellen. Danach besteht die Möglichkeit für die Damen und Herren des Gemeinderates für Fragen an die einzelnen Büros.

Im Anschluss an die Vorstellung der Büros erfolgt eine Aussprache und die Auswahl eines der Büros.

Damit der Handlungsrahmen für die einzelnen Büros weitgehend umrissen ist, hat die Verwaltung den folgenden Fragenkatalog an die Büros weiter geleitet. Dieser Fragenkatalog ist nicht vollständig, beinhaltet allerdings einige der wichtigsten Fragen, die auf dem Weg hin zu einer Entscheidung bezüglich des Betriebs der Kleinschwimmhalle auftauchen können.

Grundsätzlich sollte das Fachbüro dem Gemeinderat als Berater zur Verfügung stehen, um sämtliche auftauchenden technischen und gegebenenfalls wirtschaftlichen Fragen im Zusammenhang mit der Diskussion der Frage über den weiteren Betrieb der Kleinschwimmhalle zu beantworten.

Die von den Büros und von der Verwaltung genannten Honorarkosten können aus diesem Grund nur einen groben Rahmen darstellen. Sollten sehr konkrete Detailfragen zu klären sein, kann sich dieser Kostenrahmen durchaus verändern. Dafür werden dann die Kosten jeweils nach dem Stundensatz der Büros und dem voraussichtlichen Aufwand ermittelt.

2. Beschlussvorschlag:

Auswahl eines Fachbüros für die gutachterliche Begleitung der Stadt Brackenheim bei der Frage zum weiteren Betrieb einer Kleinschwimmhalle in Brackenheim